Der Klickwinkel Videowettbewerb 2018:
Die Preisträger

Preisträger

Beste Recherche

Suchen, Nachfragen, Überprüfen: Es ist eine Kunst, ein spannendes Thema gründlich zu recherchieren und verschiedene Meinungen zu berücksichtigen. Das Team, dem dieses Kunststück am besten gelungen ist, wird von der Jury in der Kategorie „Beste Recherche“ ausgezeichnet.

Preisträger 'Beste Recherche' aus Hamburg

Die Nachbarn sind schockiert, als sie davon hören: Ein altes Haus ihrer Siedlung sollte abgerissen und durch Neubauten ersetzt werden! Ein Fall für die beiden Schüler Ben und Leif vom Gymnasium Meiendorf. Für ihren Beitrag befragten sie Architekten, Anwohner und die Verantwortlichen, wieso die Neubauten gebaut werden dürfen. Und was das für Konsequenzen für die Nachbarschaft hat. Der Beitrag der Schüler zeigt: Nur durch umfassende Recherchen können gesellschaftliche Probleme aufgedeckt und Lösungen dafür gefunden werden.

Sieben Beiträge Hamburger Schülerteams haben es unter die Nominierten des Klickwinkel-Videowettbewerbs geschafft. Ob G20, Vandalismus oder Sicherheit für Fahrradfahrer: So vielfältig wie die Großstadt waren auch die Beiträge ihrer jungen Bewohner.


Preisträger

Bestes Statement

Der Klickwinkel Videowettbewerb hat junge Menschen dazu aufgefordert, ihre digitale Welt fair, respektvoll und selbstbewusst zu gestalten. Mit der Kategorie „Bestes Statement“ ehrt die Jury deshalb das beste Plädoyer für eine vielfältige und offene Gesellschaft.

Preisträger 'Bestes Statement' aus Bensheim

Die sechs SchülerInnen Hagji, Fazlican, Luisa, Larisa, Rafaela und Marcel der Heinrich-Metzendorf-Schule Bensheim erzählen über ihre Herkunft und weshalb sie das besonders macht. Auch wenn sie alle verschiedene Blickwinkel und Hintergründe haben, sind sie doch alle gleich und wollen gemeinsam gegen den Rassismus im Alltag kämpfen. Die besondere und persönliche Machart ihres Videos setzt ein Statement für mehr gesellschaftliche Vielfalt.

Der Beitrag des Teams aus Bensheim war einer von drei Videobeiträgen aus Hessen, die für den Klickwinkel Videowettbewerb nominiert wurden. Von sozialer Isolation bis hin zu Integration und Vorurteilen: Schülerinnen und Schüler aus Hessen haben 2018 einen wichtigen Beitrag zu einem bunten Klickwinkel geleistet.


Preisträger

Beste Story

Beim Klickwinkel-Videowettbewerb werden junge Menschen dazu aufgefordert ein Thema zu finden, was die Menschen in ihrer Umgebung bewegt. Doch das ist erst der Anfang einer guten Geschichte. In der Kategorie „Beste Story“ wird das Team ausgezeichnet, welches der Jury film- und faktentechnisch bewiesen hat, ein gutes Thema in eine filmreif erzählte Geschichte zu verwandeln.

Preisträger 'Beste Story' aus Elmshorn

„Ich muss mal kurz“ – aber wohin? „Auf keinen Fall öffentliche Klos“, antwortet ein Bewohner Elmshorns auf diese Frage. Die drei Schüler Malte, Maximilian und Linus der Elsa-Brändström-Schule decken in ihrem Beitrag den miserablen Zustand der öffentlichen Toiletten in Elmshorn auf – sowohl in der Schule als auch in der Innenstadt. Sie befragen auf kreative Art und Weise Schülervertretung, Polizei und viele andere Betroffene.

Auch Schülerinnen und Schüler aus Schleswig-Holstein, die mit acht Beiträgen bei den Klickwinkel-Nominierungen vertreten waren, haben sich beim Wettbewerb vielseitig engagiert. Die Themen reichten von der chaotischen Verkehrslage in Lübeck über die digitale Mediennutzung im Unterricht bis hin zum Aussterben der Pinneberger Innenstadt.


Preisträger

Digitale Medien an der Schule

Digitale Medien prägen unsere Lebenswirklichkeit: Sie sind unser ständiger Begleiter, versorgen uns mit Informationen, verändern die Art und Weise wie wir lehren und lernen – und haben nicht zuletzt den Klickwinkel Videowettbewerb möglich gemacht. Weil dieses Thema in vielen Videos aufgegriffen wurde, ehrt die Jury die beste Umsetzung des Community-Themas mit der Sonderkategorie „Digitale Medien an der Schule“.

Preisträger 'Digitale Medien' aus Harsewinkel

„Handys in der Schule?“ Eine Frage, der sich jede Schule einmal stellen muss. Wie ihre eigene Schule das geregelt hat und was eigentlich die Bürgermeisterin von Harsewinkel dazu sagt, zeigen die fünf Schülerinnen Vanilla, Ida, Maya, Emma und Lena vom Gymnasium Harsewinkel in ihrem unterhaltsamen Video.

Auch Beiträge aus Nordrhein-Westfalen konnten unsere Jury dieses Jahr begeistern – sechs davon hatten die Chance, bei der Preisverleihung am 25. März 2019 ausgezeichnet zu werden. Mit hochrelevanten gesellschaftlichen Themen wie dem Bienensterben, dem Erhalt des Hambacher Forsts oder der Gewalt an Schulen haben Schülerinnen und Schüler aus NRW ihre Stimmen in wichtige Debatten eingebracht.