Folge oder schreibe uns

#JOMO

Mit unserer #JOMO-Kampagne auf TikTok unterstützen wir Jugendliche dabei, zu resilienten, souveränen und sich gegenseitig stärkenden Gestalter:innen der digitalen Welt zu werden.

Ganz bewusst mit
Social Media umgehen

Wir sensibilisieren Jugendliche für einen gesunden wie selbstbewussten Umgang mit Social Media. Mit der #JOMO-Kampagne geben wir ihnen dafür die richtigen Tools an die Hand, die wir gemeinsam mit TikTok-Creator:innen entdecken und entwickeln.

Ob mit #Logout, unserem Format zu Offline-Aktivitäten, #Echtjetzt als Faktencheck zu TikTok-Trends, die manchmal mehr Schein als Sein sind, oder in unserem #Realtalk: Unsere verschiedenen Formate fördern das kritische Auseinandersetzen mit dem eigenen Social Media-Konsum.

Die beiden Creator:innen Selma und Dyma werden die dreimonatige Kampagne als Hosts begleiten, unterschiedliche Formate ausprobieren, Gespräche mit Expert:innen führen und der Kampagne ein Gesicht geben. Darüber hinaus kooperieren wir mit fünf Creator:innen für vereinzelte Videos, um noch diversere Interessensgruppen zu erreichen und das Thema für eine Vielzahl an Jugendlichen zu öffnen.

Selma

Selmas Videos entstehen im Moment. Ohne großes Skript, ohne Schnickschnack und trotzdem genau auf den Punkt. Ihre Comedy Videos und Sketche sind relatable, unverblümt und ehrlich. Wenn sie nicht gerade auf TikTok viral geht, weil sie sich fast mit einer Blume vergiftet oder ihren eigenen Geburtstag vergisst, zeichnet und animiert sie gerne.

„JOMO ist für mich ein Reminder, dass man sich manchmal eine Pause von den Sozialen Medien gönnen muss. 24/7 hängen wir am Handy und verpassen dadurch all die spannenden und coolen Momente im Leben, da tut es mal gut jemanden zu haben, der einen wieder ins reale Leben zieht 😉

Dyma

Dyma hat gelbe Haare, macht Comedy, rappt und spricht über seine Gefühle. Neben seinem Hauptkanal betreibt er weitere TikTok-Kanäle, unter anderem den größten deutschsprachigen Reactionkanal @itsdymareacted, sowie Kanäle für seine bekanntesten Rollen @mamadyma und @bruderdyma mit jeweils 1 Million, respektive einer halben Million Follower. Ausgehend davon kann man mit Fug und Recht behaupten, dass ihm seine Follower wortwörtlich überall hin folgen würden.

„JOMO bedeutet für mich, dass nicht alles was man auf Social Media sieht so toll ist wie es scheint. Man sollte nicht vergessen, dass oft nur die schönen Seiten vom Leben gezeigt werden, aber die schlechten bei allen dazugehören. Ich versuche in allen Situationen dankbar zu sein.“